Was ist eine Cloud Lösung?

Eine Cloud Lösung ist eine Umsetzung einer SoftwareLösung mit besonderen Eigenschaften. Traditionell basieren Programme, Webseiten und Archive auf einem zentralen Server oder Computer. Das macht diese oft einfacher zu kontrollieren und zu verwalten, doch sorgt auch für höhere Downtime und ein drastisches Risiko auf Datenverlust.

Eine Cloud Lösung hingegen basiert auf einem Cloud Dienstleister wie Google oder AWS, kann aber auch auf eigener Infrastruktur aufgebaut werden. Hierbei werden Daten und Prozesse auf viele verschiedene Server aufgeteilt und repliziert. Das bringt auch oft eine geo lokale Verteilung dieser mit sich.

Da sich die Daten und Prozesse also an verschiedenenen Orten und sogar Kontinenten befinden, ist der Zugriff von überall nicht nur möglich, sonder auch schneller, aber vor allem entscheidend zuverlässig. Die gewonnene Geschwindigkeit kommt unter anderem durch low latency und shortest path routing zustande, was durch mehrere Standorte überhaupt erst möglich wird.

Dazu kommt noch der Aspekt der Skalierbarkeit, denn ganze Netzwerke können mit nur einigen Klicks zu international agierenden Operationen skaliert werden. Dazu passt auch das fast branchenweit angewendete Bezahlmodell: Bezahlt wird nur, was auch benutzt wird.

Wie Prepaid Sim Karten können Arbeitsspeicher sowie CPU Kerne hinzugefügt, aber auch abbestellt werden. Oft funktioniert dies dynamisch und richtet sich nach dem aktuellen Bedarf. Am Ende des Monats beziehungsweise je nach Bezahlzyklus, stellt der Cloud- Hosting oder Computing Provider, alles natürlich nur bei gemieteter Hardware, dann eine teils Millisekunden genaue Rechnung über die verwendeten Ressourcen. Oft kann auch programmatisch mit den Produkten interagiert und somit noch schneller auf Nachfrage reagiert, werden.

Auch wenn die Vorteile bedenklich sind, entscheiden sich allerdings vor allem große Konzerne doch eher dagegen, da Ihre Daten immerhin auf der Hardware eines anderen Unternehmens liegen.